Studentenparadies

Studienqualitätsmonitor (SQM)

Jährliche Online-Umfrage zur Studienqualität an deutschen Hochschulen
Hinweis
Auch dieses Jahr findet im Sommersemester der Studienqualitätsmonitor statt. Die Einladungen zur Online-Befragung bekommen Sie von uns per E-Mail.  

Die Befragung startet Mitte Mai und läuft noch bis 31. Juli 2018.

Befragung zur Studienqualität

Mit dem Studienqualitätsmonitor erfasst die Friedrich-Schiller-Universität Jena jährlich die Qualität des Studiums aus Sicht der Studierenden. Im Gegensatz zur Lehrevaluation steht hier die gesamte Lehreinheit mit allen Studiengängen im Fokus der Befragung.

Zentrale Themen sind die Betreuung im Studiengang, das Lehrangebot, der Forschungs- und Praxisbezug im Studium, die Ausstattung im Studiengang sowie Anforderungen und Schwierigkeiten im Studium. Bewertet werden auch die Zufriedenheit mit den Beratungs- und Service-Einrichtungen an unserer Universität wie Studienberatung, Prüfungsamt, Hochschulsport, Mensa, Bibliothek etc.

Ein großer Pluspunkt ist, dass wir unsere Ergebnisse im direkten bundesweiten Vergleich sehen und so einen Eindruck davon bekommen, wie gut unser Studium im Vergleich zum Studium an anderen Universitäten bewertet wird, wo unsere Stärken liegen, aber auch wo wir Verbesserungsbedarf haben. 

Seminar

Informationen zum Studienqualitätsmonitor

Was ist der Studienqualitätsmonitor? Inhalt einblenden

Der Studienqualitätsmonitor ist eine bundesweite Befragung zur Studienqualität und zu den Studienbedingungen an deutschen Hochschulen, die jedes Sommersemester durchgeführt wird. Die Friedrich-Schiller-Universität nimmt bereits seit 2007 am Studienqualitätsmonitor teil.

Die Durchführung der Befragung und die Auswertung der Befragungsergebnisse erfolgt im Auftrag der Hochschulen durch das Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) und die AG Hochschulforschung der Universität Konstanz.

Im Zentrum der Befragung stehen folgende Bereiche:

  1. Organisation und Qualität der Lehre,
  2. Betreuung und Beratung durch die Lehrenden,
  3. Anforderungen, Schwierigkeiten und Studienerfolg,
  4. Ausstattung und Serviceangebot der Hochschule,
  5. Gesamtzufriedenheit und
  6. Evaluation.
Welchen Nutzen hat eine Teilnahme am Studienqualitätsmonitor? Inhalt einblenden
Studienqualität aus der Perspektive der Studentinnen und Studenten
 
Wie zufrieden sind Sie mit der Studienqualität und den Studienbedingungen an unserer Hochschule, z. B. mit der Organisation und Qualität der Lehre, mit der Betreuung und Beratung durch die Lehrenden oder mit der Ausstattung und den Serviceangeboten der Hochschule. In welchen Bereichen besteht besonderer Verbesserungsbedarf?
 
Identifikation von Stärken und Schwächen
 

Mit den jährlich erhobenen hochschulbezogenen und bundes­weiten Daten können – auch im Vergleich zu bundesweiten repräsentativen Befunden – Stärken und Schwächen identifiziert und gezielt Verbesserungen in die Wege geleitet werden. Je mehr Studierende teilnehmen, desto belastbarer und aussagekräftiger sind die Ergebnisse für uns als Hochschule. Die Ergebnisse der Studierendenbefragung werden unseren Fakultäten und Fachschaften, den zentralen Einrichtungen und den Serviceeinrichtungen unserer Hochschule zur Verfügung gestellt und auch mit der Hochschulleitung beraten. Zugleich lassen sich über den Aufbau einer Zeitreihe seit 2007 langfristig Veränderungen verfolgen, vergleichen und analysieren.

Bundesweite Vergleichsergebnisse
 

Zudem führt das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) auf Basis der zusätzlich bundesweit erhobenen Daten wissenschaftliche Auswertungen für Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit durch. Die bundesweiten Ergebnisse werden als Tabellenbände sowie in Berichtsform veröffentlicht und können kostenfrei unter www.dzhw.eu/sqm heruntergeladen werden.

Wie kann ich teilnehmen? Inhalt einblenden

Sie erhalten von uns als Hochschule eine Einladungsmail mit einem Zugangslink mit Passwort zur Online-Befragung. Das Passwort für den Zugang zur Online-Befragung ist zufällig vergeben und lässt keinerlei Rückschlüsse auf die Person zu. Die Versendung der E-Mails erfolgt über das Studierenden-Service-Zentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Fragebogen ist auf Deutsch und in englischer Sprache verfügbar.

Wie erhalte ich Einblick in die Auswertung der Befragung? Inhalt einblenden

Die Kurzzusammenfassungen der Befragungsergebnisse unserer Hochschule aus den Vorjahren sowie die detaillierten Ergebnisse der Auszählungen erhalten Sie login-geschützt nach Fakultäten bzw. Fächergruppen und Lehreinheiten weiter unten auf diesen Seiten.

Die bundesweiten Ergebnisse des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) können als Tabellenbände sowie in Berichtsform kostenfrei unter www.dzhw.eu/sqm heruntergeladen werden.

Was passiert mit meinen Daten? Inhalt einblenden

Die Durchführung und Organisation der Befragung erfolgt selbstverständlich unter den geltenden Datenschutzbestimmungen.

Das Passwort für den Zugang zur Online-Befragung ist zufällig vergeben und lässt keinerlei Rückschlüsse auf die Person zu. Die Versendung der E-Mails erfolgt über das Studierenden-Service-Zentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Datenschutzbelange und die Sicherheit von personenbezogenen Daten vor unzulässigem Zugriff werden gewährleistet. Der dazugehörige Adressdatensatz wird nach der Beendigung der Feldphase gelöscht.

Die Befragungsdaten werden im Rahmen der Hochschul-Kooperation durch das DZHW und die AG Hochschulforschung der Universität Konstanz ausgewertet. Auch dies geschieht unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzvorschriften. Die Befragungsdaten werden an keiner Stelle mit den Adressdaten in Verbindung gebracht. Rückschlüsse auf Einzelpersonen sind nicht möglich.  

An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden? Inhalt einblenden

Falls Sie Fragen zur Durchführung des Studienqualitätsmonitors oder zum Datenschutz haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Koordination des Studienqualitätsmonitors (SQM) Universität Jena

Claudia Hüttner

Dezernat 1 Akademische und Studentische Angelegenheiten
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.  + 49 3641 9-3 11 41
Fax: + 49 3641 9-3 11 42

Datenschutzbeauftragte Universität Jena

Dr. Stefanie Buchmann

Rechtsamt
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.  +49 3641 9-31087
Fax. +49 3641 9-31082

Datenschutzbeauftragter (DZHW)

Martin Fuchs

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
Lange Laube 12
30159 Hannover

 

 

Kurzzusammenfassung der Ergebnisse - Stärken und Schwächen

Die Gesamtzufriedenheit mit den Studienbedingungen an unserer Hochschule ist durchaus hoch, 70% unserer Studierenden sind sehr zufrieden mit den Bedingungen rund ums Studium und 81% studieren gerne bei uns. Es gibt jedoch auch Bereiche, in denen die Studienbedingungen nicht positiv bewertet werden, und diese Rückmeldung ist für uns wichtig.

Alle Ergebnisse aus dem Studienqualitätsmonitor (SQM) können Sie hier einsehen, die vollständigen Berichte der letzten Jahre sind mit URZ-login und Passwort abrufbar.

Befragung 2017 Inhalt einblenden
 

Die Gesamtzufriedenheit mit den Studienbedingungen an unserer Hochschule ist durchaus hoch, 70% unserer Studierenden sind sehr zufrieden mit den Bedingungen rund ums Studium und 81% studieren gerne bei uns. Es gibt jedoch auch Bereiche, in denen die Studienbedingungen nicht positiv bewertet werden, und diese Rückmeldung ist für uns wichtig.

 

Unsere Stärken 

  • 70% unserer Studierenden nehmen ihre Dozenten als sehr engagiert wahr (‚sehr gut/gut‘ FSU: 72,4% vs. Uni gesamt: 67,7%).
  • Das Lehrangebot an der FSU wird vielfältiger und breiter gefächert als an anderen Universitäten wahrgenommen (‚gut/sehr gut' FSU: 65,5% vs. Uni gesamt: 61,9%).
  • Unsere Studierenden sind insgesamt zufriedener mit dem bisher erreichten Wissen und Können als ihre Kommilitonen an anderen Universitäten (‚sehr zufrieden/zufrieden‘ FSU: 62,5% vs. Uni gesamt: 59,2%).
  • Besonders positiv werden die Ausstattung (‚sehr zufrieden/zufrieden‘ FSU: 71,3% vs. Uni gesamt: 59,5%) und die Teilnehmerzahlen in den einzelnen Studiengängen bewertet (‚sehr zufrieden/zufrieden‘ FSU: 67,0% vs. Uni gesamt: 56,8%).

Unsere Schwächen

  • Etwa 40% der Befragten haben das Gefühl, nicht gut von ihren Dozenten auf Prüfungen und Klausuren vorbereitet worden zu sein, wobei dies im Bundeschnitt noch kritischer gesehen wird  (‚sehr schlecht/schlecht‘ FSU: 37,9% vs. Uni gesamt: 45,6%).
  • Die Hälfte aller Studierenden wünscht sich mehr Feedback zum Leistungsstand z. B. als Rückmeldung auf Hausarbeiten, Klausuren und Übungen (‚sehr schlecht/schlecht‘ FSU: 50,3% vs. Uni gesamt: 55,5%).
  • Die Hälfte unserer Studierenden findet, dass zu wenige Beispiele aus der Praxis in Lehrveranstaltungen eingebacht werden (‚sehr gut/gut‘ FSU: 51,3% vs. Uni gesamt: 50,4%).
  • Zwei Drittel aller Studierenden sind der Meinung, dass Auslandsaufenthalte nur mit großen Schwierigkeiten und Verlängerung der Studiendauer durchzuführen sind (‚große Schwierigkeiten‘ FSU: 66,7% vs. Uni gesamt: 68,6%).

 

Das haben wir bereits umgesetzt

  • Bemängelt wurde in den letzten Jahren, dass mehr Leseplätze und Lerngruppenräume an unserer Hochschule zur Verfügung stehen sollten. Hier hat die Hochschulleitung reagiert und hat an verschiedenen Standorten neue Gruppen- und Einzelarbeitsplätze eingerichtet. Mit dem Ergebnis: Die Zufriedenheit mit dem zusätzlichen Angebot und der Verfügbarkeit an Arbeitsplätzen und Studierzonen ist leicht gestiegen und wird auch ein bisschen besser als im Bundesschnitt bewertet (‚sehr zufrieden/zufrieden‘ FSU 2017: 36,5%, 2014: 26,7% vs. Uni gesamt 2017: 30,5%, 2014: 29,4%). Dennoch hält mehr als ein Drittel unserer Studentinnen und Studenten das Angebot für immer noch nicht ganz ausreichend. Wir bemühen uns, hier weiter Verbesserungen zu schaffen.
  • Unsere Studierenden wünschen sich mehr Veranstaltungen in Projektform und drei Viertel der Befragten hält die Zusammenarbeit mit anderen Studierenden an einer gemeinsamen wissenschaftlichen Aufgabe für ihr Studium wichtig (‚sehr nützlich/nützlich‘ FSU: 73,8% vs. Uni gesamt: 71,3%). Angeboten werden solche Veranstaltungsformen ihrer Ansicht aber zu wenig (‚nicht genutzt, da nicht bekannt‘ FSU: 28,7 % vs. Uni gesamt: 22,8%). In diesen Punkten gibt es sicherlich Verbesserungsbedarf, ein Anfang ist bereits gemacht: Im Juni 2017 wurde an der FSU die Akademie für Lehrentwicklung ins Leben gerufen, das Vizepräsidium für Studium und Lehre hat sich zum Ziel genommen, gemeinsam mit den Fakultäten und dem Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung u. a. Strategien und Qualitätskriterien für die Gestaltung von Studium und Lehre zu entwickeln. Die Verleihung des Lehrpreises ist nur ein Punkt von vielen, innovative Lehrkonzepte sollen zukünftig stärker gefördert werden.

 

Befragung 2016 Inhalt einblenden

Die Gesamtzufriedenheit mit den Studienbedingungen an unserer Hochschule ist hoch, 70% unserer Studierenden sind sehr zufrieden mit den Bedingungen rund ums Studium und 81% studieren gerne bei uns. Es gibt jedoch auch Bereiche, in denen die Studienbedingungen nicht positiv bewertet werden, und diese Rückmeldung ist für uns wichtig.

Unsere Stärken 

  • Sehr hohe Zufriedenheitswerte erhielten - wie auch in den letzten Jahren - die Items Kontaktmöglichkeiten zu Lehrenden in- und außerhalb von Sprechstunden (86,0% / 68,6% 'sehr gut/gut') sowie das Engagement der Dozenten (73,4% 'sehr gut/gut').
  • Unsere Studierenden beurteilen das Lehrangebot in ihrem gewählten Fach vielfältiger und breiter gefächert als Studierende an anderen Universitäten ('sehr gut/gut' Uni Jena: 66,2%, Uni gesamt: 61,7%).
  • Über 70% unserer Studierenden sind mit der räumlichen und technischen Ausstattung der Veranstaltungsräume, der Verfügbarkeit von EDV-Arbeitsplätzen, den Öffnungszeiten der Computer-Pools sowie dem Zugang zum WLAN an der Universität Jena sehr zufrieden.

Unsere Schwächen 

  • Generell wünschen sich unsere Studierenden eine bessere Vorbereitung auf Hausarbeiten, Klausuren und Übungen sowie mehr Feedback dazu. Dies zeigte bereits die Befragung 2015 und bestätigte sich auch 2016. Nur rund die Hälfte unserer Studierenden ist mit der Prüfungsvorbereitung rundum zufrieden ('sehr gut/gut' 51,7%), ein Drittel wünscht sich mehr Rückmeldung zum Leistungsstand ('sehr schlecht/schlecht' 29,7%).
  • Der Praxisbezug in Lehrveranstaltungen, d. h. das Angebot von Lehrveranstaltungen mit Praxisbezug bzw. die Möglichkeit, im Studium eigene praktische Erfahrungen zu sammeln und auch selbst forschen zu können, ist unseren Studierenden wichtiger als ihren Kommilitonen an anderen Hochschulen. Sie finden, dies ist in ihrem Fach zwar weitestgehend gut umgesetzt ('gut/sehr gut' 51,8%), aber das bisherige Angebot an praxisbezogenen Veranstaltungen an unserer Hochschule könnte noch besser sein ('gut/sehr gut' 40,8%).

Das haben wir bereits umgesetzt

  • Bemängelt wurde in den letzten Jahren, dass mehr Leseplätze und Lerngruppenräume an unserer Hochschule zur Verfügung stehen sollten. Hier hat die Hochschulleitung reagiert und in 2016 an verschiedenen Standorten neue Gruppen- und Einzelarbeitsplätze eingerichtet. Mit dem Ergebnis: Die Zufriedenheit mit dem zusätzlichen Angebot und der Verfügbarkeit an Arbeitsplätzen und Studierzonen ist leicht gestiegen und wird auch ein bisschen besser als im Bundesschnitt bewertet ('zufrieden/sehr zufrieden' Uni Jena 2016: 39,3%, Uni Jena 2015: 34,4%, Uni gesamt 2016: 28,6%). Dennoch hält mehr als ein Drittel unserer Studentinnen und Studenten das Angebot für immer noch nicht ganz ausreichend. Wir bemühen uns, hier weiter Verbesserung zu schaffen.
Befragung 2015 Inhalt einblenden

Alles in allem sind unsere Studierenden mit den Studienbedingungen an der FSU mehrheitlich sehr zufrieden (FSU: 70,3 %, Uni gesamt: 64,5 %) und studieren gerne bei uns (FSU: 80,8 %, Uni gesamt: 75,9%).

Wie bereits erwähnt, ist die Gesamtzufriedenheit unserer Studierenden sehr hoch, 70,3 % unserer Studierenden sind sehr zufrieden mit den Studienbedingungen und 80,8 % studieren gerne an der FSU (vgl. ‚zufrieden mit dem Studium‘: Uni gesamt 64,5 %, ‚studiere gerne an der Hochschule‘ Uni gesamt: 75,9 %).

Unsere Stärken 

  • Unsere Studierenden fühlen sich, im Vergleich zu Studierenden an anderen Hochschulen in Ost und West, insgesamt besser auf Prüfungen vorbereitet (FSU: 64,6 %, Uni gesamt: 55,6 %), bekommen mehr Feedback zu ihren Studienarbeiten (‚sehr gut/gut‘ FSU: 52,6 %, Uni gesamt: 44,5 %) und bessere Erläuterungen zur Studienplanung (FSU: 43,3 %, Uni gesamt: 29,9 %).
  • Angebote in der Studieneingangsphase werden von unseren Studierenden stärker genutzt als von Studierenden an anderen Hochschulen. Hier sind es vor allem die studienvorbereitenden Tage bzw. Orientierungswochen (‚genutzt' FSU: 48,3 % vs. Uni gesamt: 44,8 %), Tutorenprogramme (FSU: 41,6 % vs. Uni gesamt: 35,8 %) sowie Mentorenprogramme zu überfachlichen und studienorganisatorischen Fragen (FSU: 30,9 % vs. Uni gesamt: 21,1%).

Unsere Schwächen 

  • Unsere Studierenden fühlen sich gut betreut, generell könnte jedoch das Feedback zu Hausarbeiten, Klausuren und Übungen besser sein: Nur etwa die Hälfte unserer Studierenden ist mit der Rückmeldung zum Leistungsstand durch ihre Dozenten rundum zufrieden (‚sehr gut/gut': FSU 52,6% vs. Uni gesamt: 44,5%).
  • Unsere Studierenden wünschen sich auch, dass die Dozenten in Lehrveranstaltungen mehr Praxisbeispiele einbringen (‚sehr wichtig/wichtig' FSU: 88,3% vs. Uni gesamt: 86,9%, Uni Ost: 86,8%), dass es mehr Veranstaltungen gibt, in denen Praxiswissen vermittelt wird (‚sehr wichtig/wichtig' FSU: 81,4%, Uni gesamt: 80,6%, Uni Ost: 84,4%) oder würden selbst gerne mehr praktische Erfahrung innerhalb des Studiums sammeln (‚sehr wichtig/wichtig' FSU: 84,8% vs. Uni gesamt: 81,9%, Uni Ost: 84,1%).

Das haben wir bereits umgesetzt

Die Wohnsituation in Jena wird in der Befragung 2015 erstmals entspannter wahrgenommen, die Werte nähern sich denen anderer Hochschulstädte in den westlichen Bundesländern an (Mittelwerte um die 3 bei einer Skala von 1 'überhaupt nicht zufrieden' bis 5 'sehr zufrieden'). 40% unserer Studierenden, aber damit deutlich weniger als in der letzten Befragung 2014, sind mit der Wohnsituation und den Kosten für Miete unzufrieden (‚nicht/überhaupt nicht zufrieden' FSU 2015: 41,5%, Uni gesamt: 45,5%, Uni Ost: 18,4% vs. FSU 2014: 54,8%, Uni gesamt: 45,9%, Uni Ost: 20,8%).

Das Mietpreisniveau in Jena liegt auf dem freien Wohnungsmarkt ebenfalls noch deutlich über dem der anderen ostdeutschen Hochschulstädte. Durch ein erweitertes Angebot an Wohnheimplätzen haben wir aber inzwischen Werte erreicht, die immer noch nicht gut, aber zumindest vergleichbar sind mit den Angaben von Studierenden in den westlichen Hochschulstädten.

Information
Die Detailergebnisse des Studienqualitätsmonitors (SQM) können Sie hier mit Ihrem URZ-login abrufen:

Ergebnisberichte und Tabellenbände
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang